NaMaRes

NaMaRes –
Ressourcenmanagement im Quartier im Kontext nachhaltiger Stadtentwicklung

Softwarelösungen für eine nachhaltige Entwicklung von Städten

Motivation
Städtische Lebensräume und Quartiere müssen stärker als bislang nachhaltig gestaltet werden. Für eine auf Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit ausgerichtete Quartiersentwicklung müssen die Ausgangssituation bewertet und darauf aufbauend konkrete Entwicklungsziele formuliert und umgesetzt werden. Ein solcher Prozess ist komplex, mit Zielkonflikten behaftet und muss fachkundig begleitet und gesteuert werden.

Ziele und Vorgehen
Ziel des Projektes ist, eine Software zur Abbildung und Bewertung von Quartieren hinsichtlich der vorhandenen Ressourcen zu entwickeln und den Kommunen zur Kommunikation, Entscheidungsunterstützung und zum Management zur Verfügung zu stellen. Mit diesem Werkzeug werden vorhandene Ressourcenbestände und -ströme bilanzierbar gemacht werden. Das Projekt untersucht szenario-basierte Maßnahmen zur Verbesserung der Ressourceneffizienz unter verschiedenen Rahmenbedingungen
und unter Berücksichtigung der Anforderungen aller relevanten Akteure untersucht werden. Gleichzeitig werden Ansätze zur Erhöhung der Akzeptanz einer nachhaltigen
Stadtentwicklung erarbeitet.

Erwartete Ergebnisse und Transfer
Angestrebtes Projektergebnis ist ein webfähiges Werkzeug für kommunale Entscheider und interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die Übertragbarkeit der Ergebnisse wird mit einem Leitfaden ermöglicht.

Projekttitel
NaMaRes –
Bewertung der Ökologie, Wirtschaftlichkeit und sozialen Effekte von ressourceneffizienzsteigernden Maßnahmen auf Quartiersebene – von der volkswirtschaftlichen zur akteursspezifischen Perspektive

Laufzeit
01.04.2019–31.03.2022

Förderkennzeichen
033W111A-C

Fördervolumen
1.207.107 €

Kontakt
Dr. Rebekka Volk
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
0721 608-44699
rebekka.volk@kit.edu

Verbundpartner
Stadt Karlsruhe
Smart Geomatics Informationssysteme GmbH

Internet
NaMaRes

Stand
Mai 2019