BoHei

BoHei
– Ein Quartier stellt sich neu auf –
integrierte ressourceneffiziente Stadtentwicklung

Einbeziehung aller relevanten Akteure in die Gestaltung lebenswerter Stadtquartiere

Motivation
Bei dem Stadtquartier Bolzstraße im Heilbronner Süden handelt es sich um eine typische Bebauung der Vor- und unmittelbaren Nachkriegszeit. Bei der nun notwendigen Sanierung und städtebaulichen Entwicklung im Sinne einer doppelten Innenverdichtung legt die Stadt besonderen Wert auf die angemessene Beteiligung der Betroffenen, insbesondere der Anwohner.

Ziele und Vorgehen
Anhand des ausgewählten Stadtquartiers wird im engen Austausch mit den relevanten Akteursgruppen eine möglichst ausgewogene und lebenswerte Bebauungsdichte erarbeitet. In dem Transformationskonzept werden beispielgebende Lösungsvorschläge zur Erhöhung der Ressourceneffizienz in den Bereichen Flächenmanagement, urbane Stoffströme und Siedlungswasserwirtschaft herausarbeitet und in die Planungsprozesse der Stadtentwicklung integriert.

Erwartete Ergebnisse und Transfer
Am Ende des Projektes wird ein städtebaulicher Rahmenplan für das Modellquartier Bolzstraße in Heilbronn stehen, der im Nachgang praktisch umgesetzt werden kann. Die Ergebnisse werden in einem Leitfaden mit Handlungsempfehlungen zusammengefasst und anderen Kommunen deutschlandweit zur Verfügung gestellt.

Projekttitel
BoHei –
Das Quartier um die Bolzstraße stellt sich neu auf –
integrierte ressourceneffiziente Stadtentwicklung im Heilbronner Süden

Laufzeit
01.03.2019–28.02.2022

Förderkennzeichen
033W104A-C

Fördervolumen
990.042 €

Kontakt
Helena Böhmer
Stadtsiedlung Heilbronn GmbH
07131 6257-51
BoHei@stadtsiedlung.de

Verbundpartner
ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH
Universität Stuttgart

Internet
bohei-stadtsiedlung.de

Stand
Mai 2019