Über RES:Z

Weltweit leben mehr als die Hälfte der Bevölkerung  in Städten, bis zum Jahr 2050 wird der Anteil auf über 70% ansteigen. Schon heute verbrauchen Städte bis zu 80% der weltweit erzeugten Energie und sind für bis zu 70% des weltweiten Ressourcenverbrauchs verantwortlich. Damit ergeben sich in den Städten ein hohes Ressourceneffizienzpotenzial und die Chance auf die Entwicklung und Erprobung von ressourcensparenden Maßnahmen.

In der Fördermaßnahme RES:Z werden 11 inter- und transdisziplinäre  Vorhaben unter Beteiligung von über 20 Modellkommunen gefördert, in denen umsetzungsorientierte Konzepte für Wasserwirtschaft, Flächennutzung und Stoffstrommanagement als Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung von Stadtquartieren erforscht, entwickelt und erprobt werden. Ein Querschnittsprojekt unterstützt darüber hinaus die inhaltliche Vernetzung der Vorhaben, die Kommunikation in den Außenraum und den Transfer in die kommunale Praxis.

Die Fördermaßnahme ist Teil der Leitinitiative Zukunftsstadt innerhalb des BMBF-Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung – FONA3.