Leipziger BlauGrün

Leipziger BlauGrün
Blau-grüne Quartiersentwicklung in Leipzig

Multifunktionale Infrastrukturen für energie- und wassereffiziente Stadtquartiere

Motivation
Leipzig ist eine wachsende Metropole. Die Entwicklung weiterer Wohnflächen im Stadtzentrum ist deshalb ein wichtiges Ziel der nachhaltigen Stadtentwicklung. Mit baulicher Nachverdichtung und den Folgen des Klimawandels (Hitze, Starkregen) ist jedoch eine starke Belastung der Wasser- und Energieinfrastruktur verbunden. Die beteiligten Akteure der Stadt werden dadurch mit neuen planerischen und rechtlichen Fragestellungen konfrontiert.

Ziele und Vorgehen
Das Projekt zielt auf eine signifikante Entlastung des zentralen Abwassersystems, eine Verbesserung der Energieeffizienz und des Mikroklimas sowie auf ein klimaresilientes Starkregenmanagement ab. Wesentlich ist dabei die Entwicklung neuer, übertragbarer blau-grüner Technologien und Planungstools sowie einer sensorbasierten, robusten Prozesssteuerung.

Erwartete Ergebnisse und Transfer
Die Ergebnisse fließen direkt ein in die Konzeption und Umsetzung des Modellquartiers „Eutritzscher Freiladebahnhof“ in Leipzig ein. Weiterhin werden gesamtstädtische Impulse und Wirkungen im Bereich multifunktioneller Systemarchitektur erwartet, die bundesweit und auch international zur nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen.

Projekttitel
Leipziger BlauGrün – Blau-grüne Quartiersentwicklung in Leipzig

Projektwebsite
www.ufz.de/leipziger-bg

Laufzeit
01.10.2019–30.09.2022

Förderkennzeichen
033W110A-K

Fördervolumen
2.806.699 €

Kontakt
Prof. Dr. Roland Arno Müller
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ
Tel.: 0341 235 12 75
E-Mail: roland.mueller@ufz.de

Verbundpartner
Stadt Leipzig
Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH
Stadtwerke Leipzig GmbH
HTWK Leipzig
Universität Leipzig
Umweltbundesamt
Fraunhofer-IGB
DHI WASY GmbH
Tilia GmbH
Optigrün International AG
Leipzig 416 GmbH

Stand
Oktober 2019


Erste Ergebnisse (Stand Juli 2020)

Seit Projektbeginn läuft die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig, dem Investor und beteiligten Planungsbüros des geplanten Quartiers L416. Leipziger BlauGrün ist Teil aller relevanten Ämtergespräche mit dem Fokus auf die Umweltthemen „Wasser und Energie“.
Expertise aus dem Forschungsprojekt wird zu den Themen Regenwassermanagement, Grünflächenplanung, Stadtklima und Energiemanagement eingebracht. Erste Vorschläge basieren auf hydrologischen Simulationen und blau-grünen Infrastrukturlösungen. Alle Beteiligten zielen auf eine Umsetzung von Teilergebnissen im Quartier ab. Dies betrifft die Implementierung von technischen Lösungen, Anwendung von Modellierungsergebnissen und Betriebsführungskonzepten sowie Berücksichtigung planungsrechtlicher Empfehlungen. Im vom Investor organisierten Nachbarschaftsforum konnte sich das Projekt der Bürgerschaft präsentieren. Ein Projektbeirat mit Vertretern der Stadt, Wasserwerke und des UFZ wird die Komplexität der Ergebnisse transdisziplinär diskutieren und bewerten. Im Oktober 2020 findet ein Hybrid-Workshop zu dezentralem Wassermanagement statt.